(Ma2-02) Zuordnung, Wertetabelle, Koordinatensystem

Inhaltsverzeichnis

In dieser Lerneinheit schauen wir uns an, was eine Zuordnung ist und wie du diese in einer Wertetabelle und in einem Koordinatensystem darstellen kannst.

 

Zuordnungen Wertetabelle

 

Mithilfe von Zuordnungen kannst du eine Zahl oder eine Größe genau einer anderen Zahl oder einer anderen Größe zuordnen.

 

Stelle dir also folgendes Beispiel vor:

 

undefiniert
Beispiel: Zuordnung

Du bist zu einer Party eingeladen und für das Bier zuständig. Da du immer auf Schnäppchenjagd bist, vergleichst du verschiedene Biersorten miteinander:

Krombaucher für 12 € (pro Kiste)

Klarsteiner für 15 € (pro Kiste)

Bicksbier für 16 € (pro Kiste)

Essperados für 20 € (pro Kiste)

Erdünger-Weizenbier für 18 € (die Kiste)

 

In dem obigen Beispiel sind bereits die Zuordnungen gegeben. Jedem Bier (jeder Größe) wird ein Preis (eine Zahl) zugeordnet.

 

Zur besseren Übersicht kannst du die Zuordnungen in einer Wertetabelle darstellen.

 


Zuordnung in einer Wertetabelle


Diese Zuordnung kann man der Übersicht halber in eine Wertetabelle übertragen. Es gibt nun zwei Möglichkeiten eine Wertetabelle darzustellen.

 

Waagerechte Wertetabelle

Eine waagerechte Wertetabelle verfügt über genau zwei Zeilen. In die erste Zeile werden die Ausgangswerte (hier: Biersorten) eingetragen und in die zweite Zeile die zugeordneten Werte (hier: Preise).

Jetzt musst du nur noch wissen, wie viele Spalten deine Wertetabelle benötigt. Die Anzahl der Spalten entspricht der Anzahl der Zuordnungen plus eins, denn in der zusätzlichen Spalte trägst du die Beschriftung der Zeilen ein.

Es sind insgesamt 5 Zuordnungen gegeben. Du erstellt nun also 6 Spalten, weil du die 1. Spalte beschriften musst, damit auch jeder weiß was eigentlich genau zugeordnet wird.

 

Deine waagerechte Wertetabelle sieht dann wie folgt aus:

 

Biersorten Krombaucher Klarsteiner Bicksbier Essperados Erdünger-Weizenbier
Preise 12 € 15 € 16 € 20 € 18 €

 

Senkrechte Wertetabelle 

Eine senkrechte Wertetabelle verfügt über genau zwei Spalten. In die erste Spalte werden die Ausgangswerte (hier: Biersorten) eingetragen und in die zweite Spalte die zugeordneten Werte (hier: Preise).

Jetzt musst du nur noch wissen, wie viele Zeilen deine Wertetabelle benötigt. Die Anzahl der Zeilen entspricht der Anzahl der Zuordnungen plus eins, denn in der zusätzlichen Zeile trägst du die Beschriftung der Spalten ein.

 

Deine senkrechte Wertetabelle sieht dann wie folgt aus:

 

Biersorte Preise
Kombaucher 12 €
Klarsteiner 15 €
Bicksbier 16 €
Essperados 20 €
Erdünger-Weizenbier 18 €

 

In den obigen Wertetabellen wird demnach der Preis dem jeweiligen Bier zugeordnet. Wertetabelle sind dafür gedacht, Zuordnungen übersichtlich darzustellen.

 


Zuordnung in einem Koordinatensystem


Das Koordinatensystem dient dazu, Zuordnungen grafisch abzubilden. Du kannst nun also die obige Zuordnung in einem Koordinatensystem darstellen. In der Regel verwendet man ein x,y-Koordinatensystem, wobei die x-Achse die waagerechte Achse und die y-Achse die senkrechte Achse darstellt:

Koordinatensystem
Koordinatensystem

 

Auf der x-Achse werden die Ausgangswerte bzw. -größen abgetragen und auf der y-Achse die zugeordneten Werte. Für das obige Beispiel werden somit auf der x-Achse die Biersorten und auf der y-Achse die dazugehörigen Preise abgetragen.

 

 

Zuordnung, Koordinatensystem
Koordinatensystem

 

In der obigen Grafik dürfen die Punkte nicht miteinander verbunden werden, weil die Punkte nicht zusammenhängen. Die Preise der Biere sind nämlich unabhängig voneinander. Damit handelt es sich hier um eine nicht proportionale Zuordnung.

 

Merk's dir!
Merk's dir!

Eine nicht proportionale Zuordnung ist gegeben, wenn die Größen nicht voneinander abhängen, wie zum Beispiel das Alter eines Menschen und dessen Größe.

 

wie gehts weiter

Wie geht's weiter?

In der folgenden Lerneinheit schauen wir uns mal eine proportionale Zuordnung an.

 

Trainingsbereich

Übrigens….. Als “Mitglied unserer Technikermathe-Community” findest du unter jedem Kurstext zusätzlich einen Trainingsbereich mit vielen interaktiven Übungsaufgaben zur Wissensvertiefung, sowie eine umfangreiche Formelsammlung und Probeklausur am Ende eines jeden Kurses.

Mehr für dich!
Hat dir dieses Thema gefallen?Ja? – Dann schaue dir auch gleich die anderen Themen zum Kurs MA1 und MA2 an: https://technikermathe.de/courses/ma1-grundlagen-der-mathematik
sowie: https://technikermathe.de/courses/ma2-lineare-gleichungen-funktionen-und-gleichungssysteme

Kennst du eigentlich schon unseren YouTube-Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCCsPZX5is8mRcoZG8uAS_ZQ

 Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf Instagram: https://www.instagram.com/technikmachts/

Dein Technikermathe.de-Team

Schon gewusst?

Aktuell bieten wir über 2500 Lerntexte in über 20 Kursen zu den verschiedensten Themen an! Als Technikermathe.de Mitglied hast du vollen Zugriff auf alle Lerninhalte!

Uns gibts auch auf YouTube!

Undzwar mit aktuell über 400 Lernvideos und allen Aufzeichnungen von unseren Webinaren!

Lass uns ein Abo da!

Wenn dir unsere Videos gefallen! Damit hilfst du uns echt mega und es kostet dich keinen Cent!
Zum YouTube Kanal
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Einkaufswagen ist leer.Zurück zum Shop

    DEIN persönliches angebot!

    geb gas und sicher dir 2 MONATE technikermathe Mitgliedschaft zum Preis von einem!