(Ma1-18) Gemischte Brüche

Inhaltsverzeichnis

Wir betrachten in dieser Lerneinheit gemischte Brüche.

 


Für ein optimales Verständnis helfen dir zwei ausführliche Beispiele mit Zahlenwerten zu dem Thema.


 


Gemischte Brüche – Überblick


Du lernst, wie du einen unechten Bruch in einen gemischten Bruch umformst und umgekehrt.


Gemischte Brüche, Nachhilfe, Techniker

 


Nachdem wir den gemeinen Bruch und die Regeln der Bruchrechnung kennengelernt haben, können wir uns den gemischten Brüchen widmen.

 

 Bei einem gemischten Bruch wird ein unechter Bruch aufgeteilt in einen ganzzahligen Anteil und einen echten Bruchanteil.  

 

Jeder unechte Bruch, der kein Scheinbruch ist – also nicht in eine ganze Zahl umgeformt werden kann – lässt sich als gemischter Bruch darstellen.

 

 


Unechte Brüche in gemischte Brüche umformen


Betrachten wir also einen unechten Bruch, welcher keinen Scheinbruch darstellt:

 


\dfrac{3}{2}          Unechter Bruch

 


Zunächst wird der ganzzahlige Anteil betrachtet. Hier orientieren wir uns am Nenner. Wir setzen den Zähler gleich den Nenner und erhalten den ganzzahligen Anteil:

 


\dfrac{2}{2} = 1          Ganzzahliger Anteil

 


Wir benötigen als nächstes den Rest als echten Bruch. Dazu ziehen wir den ganzzahligen Anteil vom Ausgangsbruch ab und erhalten den Rest als Bruchanteil:

 


\fdrac{3}{2} - \dfrac{2}{2} = \dfrac{3-2}{2} = \dfrac{1}{2}

 


Der Rest als echter Bruch ist also:

 


\dfrac{1}{2}         echter Bruchanteil

 


Insgesamt ergibt sich also der gemischte Bruch wie folgt:

 


1 + \dfrac{1}{2} = 1 \dfrac{1}{2}          Gemischter Bruch

 


Merk's dir!
Merk's dir!

Wichtig: Bei der letzten Bruchdarstellung gilt

 

1 \dfrac{1}{2} = 1 + \dfrac{1}{2}

 

und nicht

 

1 \cdot \dfrac{1}{2}

 

 

 


Gemischte Brüche in unechte Brüche umformen


Es ist natürlich ebenfalls möglich einen gemischten Bruch in einen unechten Bruch umzuformen. Wir betrachten dazu den folgenden gemischten Bruch:

 

2 \dfrac{3}{4}

 

Zunächst haben wir den Bruchanteil als echten Bruch gegeben mit:

 

\dfrac{3}{4}         echter Bruchanteil

 

Um nun den ganzzahligen Anteil als Bruch darzustellen, betrachten wir wieder den Nenner. Wir setzen zunächst wieder Zähler und Nenner gleich:

 

\dfrac{4}{4}

 

Da unser ganzzahliger Anteil nun aber nicht 1 ist, sondern 2, müssen wir den ganzzahligen Bruchanteil mit 2 multiplizieren:

 

2 \cdot \dfrac{4}{4} = \dfrac{8}{4}          ganzzahliger Bruchanteil

 

Wir addieren nun beide Brüche miteinander:

 

\dfrac{8}{4} + \dfrac{3}{4} = \dfrac{8+3}{4} = \dfrac{11}{4}

 

Und erhalten somit den gemischten Bruch als unechten Bruch:

 

2 \dfrac{3}{4} = \dfrac{11}{4}

 

 

Schauen wir uns einige Beispiele für gemischte Brüche an.


Gemischte Brüche


 


Beispiel 1: Gemischte Brüche


Aufgabenstellung

Gegeben sei der folgende unechte Bruch:

 

\dfrac{27}{5}

 

Gib ihn als gemischten Bruch an!

 


Lösung

Zunächst bilden wir den ganzzahligen Anteil, indem wir den Nenner betrachten und den Zähler gleich den Nenner setzen:

 

\dfrac{5}{5} = 1           Ganzzahliger Anteil

 

Danach ziehen wir den ganzzahligen Anteil vom Ausgangsbruch ab:

 

\dfrac{27}{5} - \dfrac{5}{5} = \dfrac{27 - 5}{5} = \dfrac{22}{5}

 

Der echte Bruchanteil beträgt demnach:

 

\dfrac{22}{5}

 

Wir haben also den folgenden gemischten Bruch gegeben:

 

1 \dfrac{22}{5}          gemischter Bruch

 

 


Beispiel 2: Gemischte Brüche


Aufgabenstellung

Gegeben sei der folgende gemischte Bruch:

 

4 \dfrac{5}{12}

 

Gib ihn als unechten Bruch an!

 


Lösung

Zunächst bilden wir den ganzzahligen Anteil, indem wir den Nenner betrachten und den Zähler gleich den Nenner setzen:

 

\dfrac{12}{12}        

 

Da nun aber der ganzzahlige Anteil 4 beträgt, müssen wir diesen mit 4 multiplizieren:

 

\dfrac{12}{12} \cdot 4 = \dfrac{12 \cdot 4}{12} = \dfrac{48}{12}              Ganzzahliger Anteil als Bruch

 

Danach addieren wir den echten Bruchanteil des Ausgangsbruchs mit dem ganzzahligen Bruchanteil:

 

\dfrac{5}{12} + \dfrac{48}{12} = \dfrac{5 + 48}{12} = \dfrac{53}{12}

 

Der unechte Bruch beträgt demnach:

 

\dfrac{53}{12}          Unechter Bruch

 

 

 

 


wie gehts weiter
Wie geht's weiter?

Wir haben mit dieser Lektion die Bruchrechnung abgeschlossen. Weitere Aufgaben dazu erwarten dich in der Probeklausur.

Wir starten in der folgenden Lerneinheit mit den Potenzen

 

Trainingsbereich

Übrigens….. Als “Mitglied unserer Technikermathe-Community” findest du unter jedem Kurstext zusätzlich einen Trainingsbereich mit vielen interaktiven Übungsaufgaben zur Wissensvertiefung, sowie eine umfangreiche Formelsammlung und Probeklausur am Ende eines jeden Kurses.

Mehr für dich!
Hat dir dieses Thema gefallen?Ja? – Dann schaue dir auch gleich die anderen Themen zum Kurs MA1 und MA2 an: https://technikermathe.de/courses/ma1-grundlagen-der-mathematik
sowie: https://technikermathe.de/courses/ma2-lineare-gleichungen-funktionen-und-gleichungssysteme

Kennst du eigentlich schon unseren YouTube-Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCCsPZX5is8mRcoZG8uAS_ZQ

 Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf Instagram: https://www.instagram.com/technikmachts/

Dein Technikermathe.de-Team

Schon gewusst?

Aktuell bieten wir über 2500 Lerntexte in über 20 Kursen zu den verschiedensten Themen an! Als Technikermathe.de Mitglied hast du vollen Zugriff auf alle Lerninhalte!

Uns gibts auch auf YouTube!

Undzwar mit aktuell über 400 Lernvideos und allen Aufzeichnungen von unseren Webinaren!

Lass uns ein Abo da!

Wenn dir unsere Videos gefallen! Damit hilfst du uns echt mega und es kostet dich keinen Cent!
Zum YouTube Kanal
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Einkaufswagen ist leer.Zurück zum Shop

    DEIN persönliches angebot!

    geb gas und sicher dir 2 MONATE technikermathe Mitgliedschaft zum Preis von einem!