(ENT2 06) – Stoffströme – Kernkraftwerk und Steinkohlekraftwerk

Inhaltsverzeichnis

Wir haben bisher viel über den Einsatz von Kraftwerken zur Erzeugung von elektrischer Energie und den damit verbundenen Problemen gesprochen. Um die Vollständigkeit zu wahren, zeigen wir dir als angehenden Techniker nun die Stoffströme für die beiden Kraftwerkstypen

 

  • Kernkraftwerk 

sowie

  • Steinkohlekraftwerk

auf.

 

Stoffströme in Kraftwerken
Stoffströme in Kraftwerken

 

 


Stoffströme


Um vergleichbare Werte hinsichtlich der Leistung zu erhalten, macht es Sinn, dass wir das Steinkohlekraftwerk (650 MW) mit dem Faktor 2 annehmen, um somit die Leistung des Kernkraftwerks mit einem Leichtwasserreaktor von 1300 MW zu erreichen.

 

In der nachfolgenden Abbildung sind die Stoffströme für beide Kraftwerkstypen zusammengefasst.

 

Stoffströme beider Kraftwerkstypen
Stoffströme beider Kraftwerkstypen

 

Beim Kernkraftwerk unterscheiden wir sowohl eine Anlage ohne Wiederaufbereitung als auch eine Anlage mit Wiederaufbereitung.

 


Stoffströme – Kernkraftwerk


Als Eingangsmaterial liegen uns beim Kernkraftwerk 170 t Natururan vor, welches in angereicherter Form 32 t Uran entspricht.

 

Der beim Einsatz/Verbrauch entstehende radioaktive Abfall gliedert sich in

  • hochaktiven Abfall mit ca. 180 t

sowie

  • niedrigaktivem bis mittelaktiven Abfall mit ca. 520 t.

 


Wiederaufbereitung – Radioaktiver Abfall


Ist dem Erzeugungsprozess eine Wiederaufbereitung nachgeschaltet so ändert sich die Zusammensetzung stark.

 

  • Der Anteil des hochaktiven Abfalls fällt auf 15 t.

sowie

  • Der niedrig bis mittelaktive Abfall hingegen steigt auf 2400 t.

sowie

  • Die radioaktive Strahlung ist nur geringfügig und kann daher in diesem Fall vernachlässigt werden.

 

 


Stoffströme – Steinkohlekraftwerk


Bei unserem Steinkohlekraftwerk (x2) gehen 2,8 Mio t Steinkohle als Eingangsmaterial ein.

 

Über Schornsteine werden 2000 t Staub, 12000 t SO_2, sowie 6000 t NO_x emittiert.

 

Merk's dir!
Merk's dir!

Setzt man diese Mengen in ein Volumenverhältnis so ergibt sich:

\rightarrow 400  \frac{mg}{m^3} für SO_2

sowie

\rightarrow 200 \frac{mg}{m^3} für NO_x.

 

Als weitere Abfallprodukte fallen

 

  • 220.000 t Asche

sowie

  • 130.000 t REA-Gips an.

 



wie gehts weiter
Wie geht's weiter?

Nachdem wir jetzt beide Kraftwerkstypen miteinander verglichen haben, schauen wir uns im nächsten Kurstext noch mal die radioaktiven Abfälle von Kernkraftwerken genauer an.

 

Trainingsbereich

Übrigens….. Als “Mitglied unserer Technikermathe-Community” findest du unter jedem Kurstext zusätzlich einen Trainingsbereich mit vielen interaktiven Übungsaufgaben zur Wissensvertiefung, sowie eine umfangreiche Formelsammlung und Probeklausur am Ende eines jeden Kurses.

Mehr für dich!
Hat dir dieses Thema gefallen?Ja? – Dann schaue dir auch gleich die anderen Themen zum Kurs ENT1 und ENT2 an: https://technikermathe.de/courses/ent1-grundlagen-der-energieversorgung
sowie: https://technikermathe.de/courses/ent2-kraftwerkstechnik

Kennst du eigentlich schon unseren Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCCsPZX5is8mRcoZG8uAS_ZQ

 Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf Instagram: https://www.instagram.com/technikmachts/

Dein Technikermathe.de-Team

Uns gibts auch auf YouTube!

Undzwar mit aktuell über 400 Lernvideos und allen Aufzeichnungen von unseren Webinaren!

Lass uns ein Abo da!

Wenn dir unsere Videos gefallen! Damit hilfst du uns echt mega und es kostet dich keinen Cent!
Zum YouTube Kanal

Schon gewusst?

Aktuell bieten wir über 2500 Lerntexte in über 20 Kursen zu den verschiedensten Themen an! Als Technikermathe.de Mitglied hast du vollen Zugriff auf alle Lerninhalte!
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Einkaufswagen ist leer.Zurück zum Shop