(TM2-06) Prüfungsaufgabe: Normalspannung und Längenänderung

Inhaltsverzeichnis

In dieser Lerneinheit wollen wir uns eine Prüfungsaufgabe zur Bestimmung der Normalspannung und der Längenänderung eines rotierenden Stabs anschauen. 

undefiniert

 

INFO

Für diese Aufgabe benötigst du die Grundkenntnisse der Integration.

 


Rotierender Stab: Allgemeines


Bei einem mit der Winkelgeschwindigkeit \omega rotierenden Stab, wirkt eine Belastung pro Längeneinheit auf den Stab (Linienlast) mit:

 

 \boxed{n(x) = \rho \cdot A \cdot x  \cdot \omega^2}

mit

\rho Dichte

A  Querschnitt

x  Betrachteter Schnitt im Abstand von der Drehachse

\omega  Winkelgeschwindigkeit

 


Prüfungsaufgabe: Rotierender Stab – Normalspannung


Aufgabenstellung

Rotierender Stab, Längenänderung, Normalspannung, Rotorblatt

 

Gegeben sei ein Rotorblatt eines Hubschraubers, der mit der Winkelgeschwindigkeit \omega um den Punkt D rotiert. Für die Streckenlast, die durch das Rotieren im Rotorblatt auftritt, gilt die folgende Gleichung:


 \boxed{n(x) = \rho \cdot A \cdot x  \cdot \omega^2}

 

Die Querschnittsfläche A ist konstant!

Gegeben sind: L = 5m, a = 5cm, ρ = 4,4 · 10-6 kg/mm³, ω = 30 s-1

 

a) Bestimme die Normalspannung \sigma_A an der Einspannung A!

b) Bestimme die Längenänderung ΔL!

 

Lösung

Zunächst müssen wir die Einheiten in SI-Einheiten umrechnen:

b = 5cm = 0,05m

\rho = 4,4 \cdot 10^{-6}  \dfrac{kg}{mm^3} = 4,4 \cdot 10^{-6}  \dfrac{kg}{10^{-9} m^3} = 4400 \dfrac{kg}{m^3}

 

Wir suchen die Normalspannung. Diese können wir im Stab mittels der folgenden Gleichung bestimmen:

 \boxed{\sigma = \dfrac{N}{A}}

 

Wir haben eine Linienlast n(x) gegeben. Diese können wir wie folgt berechnen (siehe vorangegangene Lerneinheit):

 \boxed{N' = -n(x)}

 

Durch die einmalige Integration erhalten wir daraus die Normalkraft N:

 \boxed{N = \int -n(x) \; dx}

 

Einsetzen der gegebenen Linienlast:

 \boxed{N = \int -\rho \cdot A \cdot x  \cdot \omega^2 \; dx}

 

Hierbei sind \rho, A und \omega^2 Konstanten. Diese können wir also vor das Integral ziehen:

 \boxed{N = -\rho \cdot A \cdot \omega^2 \int_x^L  x \; dx}

 

Die Grenzen verlaufen von x bis L. x ist hierbei die Stelle, für welche die Normalspannung bzw. Normalkraft bestimmt werden soll (ausgehend vom Drehpunkt). L ist dabei die Länge des Stabes bis hin zum Drehpunkt. Es wird also immer der Teil des Stabs betrachtet, welcher der Rotation ausgesetzt ist.

 

Auflösen des Integrals:

 \boxed{N = -\rho \cdot A \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{2}  x^2]_x^L}

 \boxed{N = -\rho \cdot A \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{2}  L^2 -\frac{1}{2}  x^2 ]}   Normalkraftverlauf

Die obige Gleichung zeigt den Normalspannungsverlauf für einen Schnitt bei x an.

 

Wir suchen die Normalspannung und wenden dazu die folgende Formel an:

 \boxed{\sigma = \dfrac{N}{A}}

 

Einsetzen des Normalkraftverlaufs:

 \boxed{\sigma = \dfrac{-\rho \cdot A \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{2}  L^2 -\frac{1}{2}  x^2]}{A}}    |A kürzt sich raus

 \boxed{\sigma = -\rho \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{2}  L^2 -\frac{1}{2}  x^2]}     Normalspannungsverlauf

Die obige Gleichung zeigt den Normalspannungsverlauf in Abhängigkeit von x an. x ist dabei die Stelle, für welche die Normalspannung bestimmt werden soll.

 

Wir können nun die Normalspannung an der Stelle x = a = 0,05m berechnen:

 \boxed{\sigma = -4400 \frac{kg}{m^3} \cdot (30 s^{-1})^2 \cdot [\frac{1}{2}  (5m)^2 -\frac{1}{2}  (0,05m)^2]} 

 \boxed{\sigma = -4400 \frac{kg}{m^3} \cdot (30 s^{-1})^2 \cdot 12,5 m^2 = -49.500.000 Pa = -49,5 MPa} 

 

Die Normalspannung an der Einspannung A beträgt 49,5 MPa! Das negative Vorzeichen zeigt an, dass es sich hier um eine Druckspannung handelt.

 

b) Bestimme die Längenänderung ΔL!

In diesem Aufgabenteil wollen wir die Längenänderung des Stabs bestimmen. Die Längenänderung können wir zum Beispiel aus der Dehnung wie folgt berechnen:

 \boxed{\triangle l = \int \epsilon \;dx}

 

Und da wir oben bereits die Normalspannung bestimmt haben, können wir das Hookesche Gesetz anwenden:

 \boxed{\sigma = E \cdot \epsilon }

 \boxed{\epsilon = \dfrac{\sigma}{E}}

 

Einsetzen in die obige Gleichung:

 \boxed{\triangle l = \int \dfrac{\sigma}{E} \;dx}

 

Der Elastizitätsmodul ist konstant, weshalb wir diesen vor das Integral ziehen:

 \boxed{\triangle l = \dfrac{1}{E} \int \sigma \;dx}

 

Den Normalspannungsverlauf haben wir bereits im Aufgabenteil a) bestimmt:

 \boxed{\triangle l = -\dfrac{1}{E} \cdot \int_a^L \rho \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{2}  L^2 -\frac{1}{2}  x^2] \;dx}

 

Die Grenzen sind hier zwar identisch, allerdings ist dies nur der Aufgabenstellung geschuldet. Beim Aufgabenteil a) musst du für x die Stelle wählen, an welcher du die Normalspannung bestimmen möchtest. Dies war bei x = a. Bei der Längenänderung betrachten wir hingegen den gesamten Stab (hier: Rotorblatt). Dieses beginnt bei der Einspannung, also bei x = a und endet bei x = L. Deswegen sind die Grenzen in diesem Fall identisch!

Wir nehmen als nächstes die Integration vor:

 \boxed{\triangle l = \dfrac{1}{E} \cdot \rho \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{2}  L^2 \cdot x -\frac{1}{6}  x^3 ]_a^L}

 

Einsetzen der Grenzen (obere minus untere Grenze):

 \boxed{\triangle l = \dfrac{1}{E} \cdot \rho \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{2}  L^2 \cdot L -\frac{1}{6}  L^3 - (\frac{1}{2}  L^2 \cdot a -\frac{1}{6}  a^3)] }

 

Zusammenfassen:

 \boxed{\triangle l = \dfrac{1}{E} \cdot \rho \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{2}  L^3 -\frac{1}{6}  L^3 - \frac{1}{2}  L^2 \cdot a +\frac{1}{6}  a^3)] }

 \boxed{\triangle l = \dfrac{1}{E} \cdot \rho \cdot \omega^2 \cdot [\frac{1}{3}  L^3 - \frac{1}{2}  L^2 \cdot a +\frac{1}{6}  a^3)] }

 

Einsetzen der gegebenen Werte:

 \boxed{\triangle l = \dfrac{1}{110000 \cdot 10^6 Pa} \cdot 4400 \frac{kg}{m^3} \cdot (30 \frac{1}{s})^2 \cdot [\frac{1}{3}  (5m)^3 - \frac{1}{2}  (5m)^2 \cdot 0,05m +\frac{1}{6}  (0,05m)^3)] =0,001478m = 1,478mm }

 

Hier sind die Grenzen von a bis L zu setzen, weil wir die Längenänderung im Rotorblatt suchen. Dieses startet erst bei x = a und endet bei x = L. 

 

Die Längenänderung beträgt 1,478mm.

 

 

Trainingsbereich

Übrigens….. Als “Mitglied unserer Technikermathe-Community” findest du unter jedem Kurstext zusätzlich einen Trainingsbereich mit vielen interaktiven Übungsaufgaben zur Wissensvertiefung, sowie eine umfangreiche Formelsammlung und Probeklausur am Ende eines jeden Kurses.

Mehr für dich!
Hat dir dieses Thema gefallen?Ja? – Dann schaue dir unsere Onlinekurse an: https://technikermathe.de/onlinekurse

Du kannst auch kostenlos unseren Probekurs testen. Einfach registrieren und loslegen: https://technikermathe.de/courses/demokurs-einblick-in-unser-onlinekurse

Kennst du eigentlich schon unseren Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCCsPZX5is8mRcoZG8uAS_ZQ

 Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf Instagram: https://www.instagram.com/technikmachts/

Dein Technikermathe.de-Team

Uns gibts auch auf YouTube!

Undzwar mit aktuell über 400 Lernvideos und allen Aufzeichnungen von unseren Webinaren!

Lass uns ein Abo da!

Wenn dir unsere Videos gefallen! Damit hilfst du uns echt mega und es kostet dich keinen Cent!
Zum YouTube Kanal

Schon gewusst?

Aktuell bieten wir über 2500 Lerntexte in über 20 Kursen zu den verschiedensten Themen an! Als Technikermathe.de Mitglied hast du vollen Zugriff auf alle Lerninhalte!
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Einkaufswagen ist leer.Zurück zum Shop