TM2 – Prüfungsaufgabe: Normalspannung im konischen Stab

Inhaltsverzeichnis


Prüfungsaufgabe: Normalspannung berechnen (konischer Stab)


Aufgabenstellung
Prüfungsaufgabe: Normalspannung berechnen (konischer Stab)
Prüfungsaufgabe: Normalspannung berechnen (konischer Stab)

 

In der obigen Grafik siehst du einen konisch verlaufenden Stab mit runder Querschnittsfläche, welcher auf Zug mit der Kraft F = 60 N belastet wird. Die Länge des Stabes betrage L = 1,2m. Der Radius am Anfang des Stabes sei gegeben mit r0 = 0,2m.

a) Bestimme die Normalspannung bei einem senkrechten Schnitt bei beliebigem Querschnitt (ohne Zahlenwerte)!

b) Berechne die Normalspannung bei einem senkrechten Schnitt bei x = 1m!

 

Lösung

Lösung a) Normalspannungsverlauf bestimmen

Wir sollen einen senkrechten Schnitt durch den obigen Stab durchführen. Da der Stab konisch verläuft, also im Querschnitt nicht konstant ist, ist die auftretende Normalspannung abhängig davon, wo genau der Schnitt durchgeführt wird. Somit ist die Normalspannung in jedem Schnittbereich unterschiedlich.

Die Normalspannung im Stab bei einem senkrechten Schnitt können wir wie folgt berechnen:

 \boxed{\sigma_0 = \dfrac{N}{A}}

 

Da nun sich aber die Querschnittsfläche A mit zunehmendem x ändert, ändert sich auch die Normalspannung \sigma_0. Je größer die Querschnittsfläche A wird, desto kleiner wird die Normalspannung \sigma.

Wir haben einen Stab mit runder Querschnittsfläche gegeben. Die Fläche eines Kreises wird mit der folgenden Formel berechnet:

 \boxed{A = \pi \cdot r^2}

 

Da der Radius sich ändert (er wird mit zunehmendem x größer), müssen wir hier zunächst die Funktion des Radius berechnen:

Normalspannung berechnen, konischer Stab
Normalspannung berechnen, konischer Stab

 

In der obigen Grafik siehst du in grün die Funktion des Radius ausgehend von der Stabachse. Dieser beginnt bei r0 und endet bei 2r0. Wir können diese Funktion (in grün) in ein x,y-Koordinatensystem übertragen und hier die lineare Funktionsgleichung anwenden:

 \boxed{y = m \cdot x + b}

 

Der y-Wert ist nichts anderes als der Radius r(x):

 \boxed{r(x) = m \cdot x + b}

 

Wir können nun die Steigung m berechnen, indem wir vom Stabanfang ausgehend L Schritte nach rechts gehen (in positive x-Richtung) und dann 2r0 – r0 = r0 Schritte nach oben (in positive y-Richtung).

Damit erhalten wir:

 \boxed{m = \dfrac{\text{Schritte in y-Richtung}}{\text{Schritte in x-Richtung}}}

 \boxed{m = \dfrac{r_0}{L}}

 

Wir setzen die Steigung m ein:

 \boxed{r(x) = \dfrac{r_0}{L} \cdot x + b}

 

Der Schnittpunkt mit der y-Achse ist gegeben bei b = r0:

 \boxed{r(x) = \dfrac{r_0}{L} \cdot x + r_0}     Funktion des Radius

Führen wir nun zum Beispiel einen senkrechten Schnitt bei x = 1m durch, so erhalten wir den Radius der Querschnittsfläche an dieser Stelle.

 

Fläche berechnen

Wir können nun mit der obigen Funktion für den Radius die Querschnittsfläche in Abhängigkeit von x bestimmen.

 \boxed{A = \pi \cdot r^2}

 \boxed{A = \pi \cdot (\dfrac{r_0}{L} \cdot x + r_0)^2}

 

Normalspannung berechnen

Die Normalspannung berechnen wir bei einem senkrechten Schnitt mit der folgenden Gleichung:

 \boxed{\sigma_0 = \dfrac{N}{A}}

 

Zunächst setzen wir die Fläche ein:

 \boxed{\sigma_0 = \dfrac{N}{\pi \cdot (\dfrac{r_0}{L} \cdot x + r_0)^2}}

 

Wir benötigen noch die Größe der Normalkraft. Wir haben zwar schon in den vorangegangenen Abschnitten die Normalkraft für einen Zugstab bestimmt, wollen hier aber trotzdem nochmal aufführen, wie wir diese aus der horizontalen Gleichgewichtsbedingung berechnen.

Dazu führen wir einen senkrechten Schnitt durch den Stab und tragen die auftretende Normalkraft ab:

Normalspannung konischer Stab
Normalspannung berechnen

 

 \boxed{\sum F_{ix} = 0}:

 \boxed{-F + N = 0}

 \boxed{N = F}

 

Einsetzen in die Gleichung:

 \boxed{\sigma_0 = \dfrac{F}{\pi \cdot (\dfrac{r_0}{L} \cdot x + r_0)^2}}    Normalspannungsverlauf (konischer Stab)

 

Wir haben nun den Normalspannungsverlauf für den obigen Stab in Abhängigkeit vom Schnitt bestimmt.

 

Lösung b) Normalspannung berechnen

Wir haben nun alle relevanten Größen berechnet und können nun die Zahlenwerte einsetzen.

r0 = 0,2m | L = 1,2m | F = 60 N | x = 1m

 

 \boxed{\sigma_0 = \dfrac{60 N}{\pi \cdot (\dfrac{0,2m}{1,2m} \cdot 1m + 0,2m)^2} = 142,06 frac{N}{m^2}}

 

Die Normalspannung bei einem senkrechten Schnitt bei x = 1m beträgt für den obigen konischen Stab 142,06 N/m².

 

Trainingsbereich

Übrigens….. Als “Mitglied unserer Technikermathe-Community” findest du unter jedem Kurstext zusätzlich einen Trainingsbereich mit vielen interaktiven Übungsaufgaben zur Wissensvertiefung, sowie eine umfangreiche Formelsammlung und Probeklausur am Ende eines jeden Kurses.

Mehr für dich!
Hat dir dieses Thema Normalspannung berechnen gefallen?Ja? – Dann schaue dir auch gleich andere Themen zu unseren Kursen an: https://technikermathe.de/onlinekurse
oder registriere dich kostenlos und teste unseren Probekurshttps://technikermathe.de/courses/demokurs-einblick-in-unser-onlinekurse

Kennst du eigentlich schon unseren YouTube-Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCCsPZX5is8mRcoZG8uAS_ZQ

 Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf Instagram: https://www.instagram.com/technikmachts/

Dein Technikermathe.de-Team

Uns gibts auch auf YouTube!

Undzwar mit aktuell über 400 Lernvideos und allen Aufzeichnungen von unseren Webinaren!

Lass uns ein Abo da!

Wenn dir unsere Videos gefallen! Damit hilfst du uns echt mega und es kostet dich keinen Cent!
Zum YouTube Kanal

Schon gewusst?

Aktuell bieten wir über 2500 Lerntexte in über 20 Kursen zu den verschiedensten Themen an! Als Technikermathe.de Mitglied hast du vollen Zugriff auf alle Lerninhalte!
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Einkaufswagen ist leer.Zurück zum Shop