(Ph2-25) Prüfungsaufgabe 1: Berechnung der Lagerkräfte

Inhaltsverzeichnis

In dieser ersten Prüfungsaufgabe wollen wir die Lagerkräfte berechnen. Wir zeigen dir Schritt-für-Schritt, wie du Vorgehen musst. 

 

Prüfungsrelevant, Lagerkräfte berechnen

 

 

Nachdem wir in der vorherigen Lerneinheit ausführlich gelernt haben wie wir Lagerkräfte berechnen,  starten wir mit der ersten Prüfungsaufgabe zur Bestimmung der Lagerkräfte.

Schau dir die Aufgabenstellung genau an und löse die Aufgabe. Wende dabei die folgenden drei Schritte an:

 

Vorgehensweise: Lagerkräfte berechnen 

  1. Freischnitt
  2. Kräftezerlegung durchführen
  3. Gleichgewichtsbedingungen aufstellen

 

Diese und die nachfolgenden Aufgaben sind klausurrelevant bzw. sind bereits Teil der staatlichen Physikprüfung für Techniker gewesen.

 

Aufgabe: Lagerkräfte berechnen

undefiniert
Beispiel: Lagerkräfte berechnen

 

Beispiel Lagerkräfte berechnen
Lagerkräfte berechnen

 

Gegeben sei der obige Balken, auf welchen eine vertikale Kraft mit 200 N wirkt. Der Balken ist auf einem Festlager (rechts) und einem Loslager (links) gelagert.

 

Bestimme alle Auflagerkräfte!

 

 

 

Schritt 1 – Freischnitt

Bevor wir die Lagerkräfte berechnen, müssen wir den Balken von den Auflagern freischneiden, d.h. wir tragen stattdessen die Auflagerkräfte an. Ein Festlager überträgt zwei Kräfte (vertikal und horizontal zur Unterlage) und ein Loslager eine Kraft vertikal zur Unterlage.

 

Lagerkräfte berechnen, Freischnitt
Freischnitt

 

 

Wir bezeichnen das linke Lager mit A und geben die Lagerkräfte jeweils mit A_x (horizontale Lagerkraft) und A_y (vertikale Lagerkraft) an. Das rechte Lager bezeichnen wir als B mit der vertikalen Lagerkraft B_y.

 

Schritt: 2 – Kräftezerlegung

Da keine Kraft mit Winkel gegeben ist, muss hier auch keine Kräftezerlegung durchgeführt werden.

 

Schritt 3 – Gleichgewichtsbedingungen aufstellen

Wir können nun damit beginnen die Lagerkräfte zu berechnen, indem wir die drei Gleichgewichtsbedingungen in der Ebene anwenden:

 

I. \sum F_x = 0          Gleichgewichtsbedingung in x-Richtung

 

II. \sum F_y = 0          Gleichgewichtsbedingung in y-Richtung

 

III. \sum M^{X} = 0          Momentengleichgewichtsbedingung

 

Beispiel 1: Freischnitt
Lagerkräfte berechnen

 

Gleichgewichtsbedingung in x-Richtung

Wir beginnen mit der Gleichgewichtsbedingung in x-Richtung. Alle Kräfte die in x-Richtung zeigen werden hier berücksichtigt. Kräfte in negative x-Richtung werden mit einem Minuszeichen versehen:

 

I. A_x = 0

 

Es wirken keine äußeren horizontalen Kräfte auf den Balken. Demnach tritt auch keine horizontale Lagerkraft auf.

 

Gleichgewichtsbedingung in y-Richtung

Als nächstes betrachten wir die Gleichgewichtsbedingung in y-Richtung. Alle Kräfte die in y-Richtung zeigen werden hier berücksichtigt. Kräfte in negative y-Richtung werden mit einem Minuszeichen versehen:

 

II. A_y + B_y - F = 0

 

Die Kraft F wird negativ berücksichtigt, weil diese nach unten in negative y-Richtung zeigt. Wir können hier noch keine Lagerkraft berechnen, da wir zwei unbekannte Lagerkräfte A_y und B_y gegeben haben.

 

Momentengleichgewichtsbedingung

Bei der Anwendung der Momentengleichgewichtsbedingung müssen wir zunächst einen geeigneten Bezugspunkt festlegen. Bei der Berechnung von Auflagerkräften legt man den Bezugspunkt dort hin, wo die meisten unbekannten Kräfte gegeben sind. Bis jetzt sind die Auflagerkräfte A_y und B unbekannt, weshalb wir den Bezugspunkt entweder in das Lager B oder in das Lager A legen können. Wir legen den Bezugspunkt in das Lager A.

 

Wir müssen nun alle Momenten auf diesen Bezugspunkt berechnen. Solltest du dir unsicher sein wie das genau funktioniert, schau dir nochmal das folgende Video an.


Lernclip
Drehmoment und Drehsinn
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Schauen wir uns nochmal den Freischnitt an:

Beispiel 1: Freischnitt
Lagerkräfte berechnen

 

Wir berechnen nun alle Momente auf den Bezugspunkt im Lager A und erhalten:

 

III. -F \cdot 2 m + B_y \cdot 6 m = 0

 

A_x fällt aus der Berechnung raus, da die Wirkungslinie den Bezugspunkt schneidet, dasselbe gilt für A_y. Die Kraft F weist den senkrechten Abstand von 2m auf, die Kraft B_y den Abstand von 6m. Es stellt sich nur noch die Frage, welches davon ein rechts- und welches ein linksdrehendes Moment darstellt.

Dazu stellt man sich den Balken im Bezugspunkt fixiert vor. Wir starten mit der Kraft F und der Drehwirkung dieser Kraft auf den gewählten Bezugspunkt. Die Kraft F drückt den Balken nach unten, es würde sich dann eine Drehung im Uhrzeigersinn ergeben (rechtsdrehendes Moment = negativ).

Danach betrachten wir die Lagerkraft B_y und die Drehwirkung auf den gewählten Bezugspunkt. Die Lagerkraft B drückt den Balken nach oben und es ergibt sich eine Drehung gegen den Uhrzeigersinn (linksdrehendes Moment = positiv).

 

Da die äußere Kraft F = 200 N gegeben ist, können wir aus der III. Gleichung die Auflagerkraft B berechnen:

 

Aus III)

Dazu lösen wir die Gleichung nach B_y auf:

 

-F \cdot 2 m + B_y \cdot 6 m = 0          |+F \cdot 2m

 

B_y \cdot 6m = F \cdot 2m           |:6m

 

B_y = \dfrac{F \cdot 2m}{6m}

 

Einsetzen der gegebenen Werte:

 

B_y = \dfrac{200 N \cdot 2m}{6m} = 66,67 N

 

Da wir nun die Auflagerkraft B_y gegeben haben, können wir aus der II. Gleichung A_y berechnen:

 

Aus II)

A_y + B_y - F = 0

 

Auflösen nach A_y:

 

A_y = F - B_y

 

Einsetzen der gegebenen Werte:

 

A_y = 200N - 66,67 N = 133,33 N

 

Damit sich der Balken im Gleichgewicht befindet, sich also infolge der Kraft F nicht in y-Richtung bewegt bzw. in der x,y-Ebene rotiert, muss das Lager B eine Lagerkraft von B_y = 66,67 N und das Lager A eine Lagerkraft von A_y = 133,33 N aufbringen. Da keine horizontalen Kräfte auf den Balken wirken, wird die Auflagerkraft A_x = 0.

 

wie gehts weiter
Wie geht's weiter?

In der nachfolgenden Lerneinheit schauen wir uns eine weitere klausurrelevante Aufgabe an, in welcher wir Lagerkräfte berechnen und zusätzlich eine Kräftezerlegung durchführen.

 

Trainingsbereich

Übrigens….. Als “Mitglied unserer Technikermathe-Community” findest du unter jedem Kurstext zusätzlich einen Trainingsbereich mit vielen interaktiven Übungsaufgaben zur Wissensvertiefung, sowie eine umfangreiche Formelsammlung und Probeklausur am Ende eines jeden Kurses.

Mehr für dich!
Hat dir dieses Thema gefallen?Ja? – Dann schaue dir auch gleich die anderen Themen zum Kurs PH1 und PH2 an: https://technikermathe.de/courses/ph1-grundlagen-der-physik
sowie: https://technikermathe.de/courses/ph2-grundlagen-der-statik

Kennst du eigentlich schon unseren YouTube-Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCCsPZX5is8mRcoZG8uAS_ZQ

 Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf Instagram: https://www.instagram.com/technikmachts/

Dein Technikermathe.de-Team

Schon gewusst?

Aktuell bieten wir über 2500 Lerntexte in über 20 Kursen zu den verschiedensten Themen an! Als Technikermathe.de Mitglied hast du vollen Zugriff auf alle Lerninhalte!

Uns gibts auch auf YouTube!

Undzwar mit aktuell über 400 Lernvideos und allen Aufzeichnungen von unseren Webinaren!

Lass uns ein Abo da!

Wenn dir unsere Videos gefallen! Damit hilfst du uns echt mega und es kostet dich keinen Cent!
Zum YouTube Kanal
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Einkaufswagen ist leer.Zurück zum Shop