(ENT2 02) – Wichtige Schadstofffreisetzungsreaktionen

Inhaltsverzeichnis

In diesem Kurstext befassen wir uns mit dem Thema Schadstofffreisetzung. Diese findet in der Energiewirtschaft täglich statt und nimmt unterschiedlichste Formen an.

Denn trotz umfangreicher Optimierungen hinsichtlich Energieeinsparungen sowie Verfahrensoptimierungen ist es nicht gelungen die Freisetzung von Schadstoffen gänzlich einzuschränken. 

Zu Beginn dieses Abschnitts schauen wir uns zuerst die wichtigsten Reaktion innerhalb der Energiewirtschaft an, bei denen Schadstoffe freigesetzt werden.

 

Schadstofffreisetzung auch in der Stahlindustrie
Schadstofffreisetzung auch in der Stahlindustrie

 

Am Anfang jeder Betrachtung zur Schadstofffreisetzung steht eine Bilanzierung der zugrundelegenden Prozesse.

 


Schadstofffreisetzung – Beispiel eines Steinkohlekraftwerk


undefiniert
Beispiel: Kraftwerkskessel

Gerade Kohlekraftwerke haben in der Öffentlichkeit das Image eines Umweltverschmutzers. Denn hier wird besonders viel emittiert. Damit du dir davon auch ein mal selber ein Bild machen kannst, nehmen wir ein Steinkohlekraftwerk aus exemplarisches Beispiel.

Der Betrieb eines steinkohlegefeuerten Kraftwerkskessels und der darin stattfindenden Reaktionen soll uns als Beispiel zur Vorgehensweise dienen.

 

Folgende Reaktionen treten im Normalfall auf:

  • C + O_2 \rightarrow CO2

sowie

  • C + 0,5 O_2 \rightarrow CO

sowie

  • S + O_2 \rightarrow SO2

sowie

  • N_2 + O_2 \rightarrow 2 NO

sowie

  • N_2 + 2 O_2 \rightarrow 2 NO2

sowie

  • Cl_2 + H_2 \rightarrow 2 HCl

sowie

  • F_2 + H_2 \rightarrow 2 HF

 

 

 

undefiniert
Geht's noch ein bisschen komplizierter?..

In unserem Fall? Leider ja!

 

Bei der Verbrennung von Energieträgern treten zwangsläufig Schadstofffreisetzungsreaktionen auf. So ergeben sich die spezifischen Emissionen

 

  • sSO_2 (Angabe in \frac{mg SO_2}{m3} Rauchgas),

sowie

  • sNO_x,

sowie

  • sStaub,

sowie

  • sCO_2 usw.

teils über die stöchiometrischen Betrachtungen.

 

 

Merk's dir!
Merk's dir!

So ergibt sich z. B. bei 1 Gew.-% Schwefel in der Kohle eine spezifische SO2 Emission von rd. 2.000 mg \frac{SO_2}{m3}  Rauchgas

 

Industrieanlage
Industrieanlage

 

Dabei geht man davon aus, dass bei der Verbrennung von

 

1 kg Kohle rd. =  10 m^3 Rauchgase

 

entstehen.

 



wie gehts weiter
Wie geht's weiter?

Nachdem wir im ersten Schritt die relevantesten Reaktionsgleichungen vorgestellt haben, werden wir dir im nächsten Kurstext erläutern wie die ausführliche Bilanz eines Steinkohlekraftwerks aussieht.

 

Trainingsbereich

Übrigens….. Als “Mitglied unserer Technikermathe-Community” findest du unter jedem Kurstext zusätzlich einen Trainingsbereich mit vielen interaktiven Übungsaufgaben zur Wissensvertiefung, sowie eine umfangreiche Formelsammlung und Probeklausur am Ende eines jeden Kurses.

Mehr für dich!
Hat dir dieses Thema gefallen?Ja? – Dann schaue dir auch gleich die anderen Themen zum Kurs ENT1 und ENT2 an: https://technikermathe.de/courses/ent1-grundlagen-der-energieversorgung
sowie: https://technikermathe.de/courses/ent2-kraftwerkstechnik

Kennst du eigentlich schon unseren Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei: https://www.youtube.com/channel/UCCsPZX5is8mRcoZG8uAS_ZQ

 Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf Instagram: https://www.instagram.com/technikmachts/

Dein Technikermathe.de-Team

Uns gibts auch auf YouTube!

Undzwar mit aktuell über 400 Lernvideos und allen Aufzeichnungen von unseren Webinaren!

Lass uns ein Abo da!

Wenn dir unsere Videos gefallen! Damit hilfst du uns echt mega und es kostet dich keinen Cent!
Zum YouTube Kanal

Schon gewusst?

Aktuell bieten wir über 2500 Lerntexte in über 20 Kursen zu den verschiedensten Themen an! Als Technikermathe.de Mitglied hast du vollen Zugriff auf alle Lerninhalte!
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Einkaufswagen ist leer.Zurück zum Shop

    TECHNIKERMATHE MITGLIEDSCHAFT 50% REDUZIERT!