(WT3-21) -Hookesches Gesetz

Inhaltsverzeichnis

<em>Merk's dir!</em>

“Robert Hooke hat mit dem Hookeschen Gesetz als erster eine Grundlage zur Berechnung von Spannungen und Dehnung sowie deren Proportionalität im linear elastischen Bereich geschaffen.”

 

Hookesches Gesetz - Lineare elastische Dehnung
Hookesches Gesetz – Lineare elastische Dehnung

 

Hookesches Gesetz – Grundlagen

Das Hookesche Gesetz stellt einen Zusammenhang zwischen der Spannung \sigma und der Dehnung \epsilon her.

Hookesches Gesetz, Hookesche Gerade
Hookesches Gesetz, Hookesche Gerade

 

Merk's dir!
Merk's dir!

Das Hookesche Gesetz eignet sich besonders gut um ein elastisch verformbares Bauteil oder eine elastisch verformbare Werkstoffprobe zu beschreiben. Auch bei elastischen Verformungen bei Federsystem findet das Hookesche Gesetz Anwendung. 

Hookesche Gesetz - Elastische Verformung einer Feder
Hookesche Gesetz – Elastische Verformung einer Feder

 

Als linearer Sonderfall des Elastizitätsgesetzes beschränkt sich dessen Gültigkeit auch nur auf den elastischen Bereich. Im Bereich einer plastischen Verformung findet dieses Gesetz keine Anwendung mehr. 

 

Hookesches Gesetz – Elastizitätsmodul

Diesen Zusammenhang und auch die anfängliche Proportionalität zwischen diesen beiden Größen haben wir bereit im Spannungs-Dehnungs-Diagramm verdeutlicht.

Das Hookesche Gesetz berücksichtigt in der Berechnungsgleichung auch den Elastizitätsmodul. Dieser ist als Proportionalitätsfaktor ist in der nächsten Gleichung dargestellt:

 \boxed{\sigma = E \cdot \epsilon } Elastizitätsmodul

 Kennzahlen

 \boxed{ \sigma = } Spannung

 \boxed{ E = } Elastizitätsmodul

 \boxed{ \epsilon = } Dehnung

 

undefiniert
Erinnere dich...

Die Ausgangsgleichung für die Spannung und Dehnung sind:

 \boxed{ \sigma = \frac{F}{S_0}}

 \boxed{ \epsilon = \frac{\Delta L}{L_0} }

 

Hookesche Gerade – Elastizitätsmodul

Der Elastizitätsmodul ist im elastischen Bereich des Spannungs-Dehnungs-Diagramm die Steigung der Hooke’schen Geraden. Es handelt sich um eine konstante, werkstoffabhängige Größe.

Hookesches Gesetz, Hookesche Gerade
Hookesches Gesetz, Hookesche Gerade

 

Merk's dir!
Merk's dir!

“Der Elastizitätsmodul gilt sowohl bei einer Zug- als auch Druckbeanspruchung gleichermaßen.”

 

Möchte man den E-Modul berechnen so muss lediglich die Gleichung nach E aufgelöst werden:

 \boxed{ E =\frac{ \epsilon}{\sigma} } E-Modul

Kennzahlen

 \boxed{ E = } Elastizitätsmodul

 \boxed{ \epsilon = } Dehnung

 \boxed{ \sigma = } Spannung

 

Unter Verwendung der Ausgangsgleichungen für die Spannung und Dehnung ändert sich die Gleichung für den E-Modul zu:

 

 \boxed{ E = \frac{F \cdot L_0}{S_0 \cdot \Delta L} }

Kennzahlen

 \boxed{ E = } Elastizitätsmodul

 \boxed{ L_0 = } Anfangslänge des Stabes

 \boxed{ S_0 = } Anfangsquerschnitt des Stabes

 \boxed{ F = } Zugkraft oder Druckkraft

 \boxed{ \Delta L = } Verlängerung des Stabes

 

Übersicht E-Module (Elastizitätsmodule) verschiedener Werkstoffe

Der E-Modul variiert zwischen den unterschiedlichen Werkstoffen sehr stark. Diese Unterschiede haben wir dir nachfolgend aufgezeigt:

Hookesches Gesetz - Elastizitätsmodule
Hookesches Gesetz – Elastizitätsmodule

 

Nachfolgend noch mal als Liste mit gleichen und weiteren E-Modulen:

  • Werkstoff = E-Modul
  • Diamant E-Modul =  \boxed{ 1.200 GPa (10^3 N/mm²)}

  • Wolframcarbid E-Modul =  \boxed{720 GPa (10^3 N/mm²)}

  • Molybdän E-Modul =  \boxed{ 460 GPa (10^3 N/mm²) }

  • Stahl E-Modul =  \boxed{210 GPa (10^3 N/mm²) }

  • Kupfer E-Modul =  \boxed{ 130 GPa (10^3 N/mm²)}

  • Titan E-Modul =  \boxed{ 110 GPa (10^3 N/mm²) }

  • Gusseisen E-Modul =  \boxed{ 90 GPa (10^3 N/mm²)}

  • Gold E-Modul =  \boxed{ 78 GPa (10^3 N/mm²) }

  • Aluminium E-Modul =  \boxed{ 70 GPa (10^3 N/mm²)}

  • Glas E-Modul =  \boxed{ 60 GPa (10^3 N/mm²) }

  • Porzellan E-Modul = \boxed{ 55 GPa (10^3 N/mm²)}

  • Beton E-Modul =  \boxed{ 20 GPa (10^3 N/mm²) }

  • Holz E-Modul =  \boxed{ 10 GPa (10^3 N/mm²) }

  • PVC E-Modul =  \boxed{ 3,5 GPa (10^3 N/mm²) }

  • Gummi E-Modul =  \boxed{ 1 GPa (10^3 N/mm²)}

 

 

wie gehts weiter?
  Nachdem du jetzt gut geschult bist zum Thema Hookesches Gesetz, behandeln wir in der folgenden Lerneinheit die unterschiedlichen Brucharten.

 

Trainingsbereich

Übrigens….. Als “Mitglied unserer Technikermathe-Community” findest du unter jedem Kurstext zusätzlich einen Trainingsbereich mit vielen interaktiven Übungsaufgaben zur Wissensvertiefung, sowie eine umfangreiche Formelsammlung und Probeklausur am Ende eines jeden Kurses.

 

Was ist Technikermathe.de?

Unser Dozent Jan erklärt es dir in nur 2 Minuten!

Oder direkt den >> kostenlosen Probekurs << durchstöbern? – Hier findest du Auszüge aus jedem unserer Kurse!

Mehr für dich!

Hat dir dieses Thema gefallen?Ja? – Dann schaue dir auch gleich die anderen Themen zu den Kursen
WT3 (Werkstoffprüfung) und
TM1 (Technische Mechanik – Statik) an. 

Onlinekurs - Technische MechanikOnlinekurs Werkstoffprüfung

Perfekte Prüfungsvorbereitung für nur 19,90 EUR/Jahr pro Onlinekurs 
 ++ Günstiger geht’s nicht!! ++

 Oder direkt >> Mitglied  << werden und >> Zugriff auf alle 22 Kurse << (inkl. >> Webinare << + Unterlagen) sichern ab 8,90 EUR/Monat 
++ Besser geht’s nicht!! ++

 

Kennst du eigentlich schon unseren YouTube-Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei:

Technikermathe auf Youtube 

Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf

Technikermathe auf Instagram



Dein Technikermathe.de-Team

Uns gibts auch auf YouTube!

Undzwar mit aktuell über 400 Lernvideos und allen Aufzeichnungen von unseren Webinaren!

Lass uns ein Abo da!

Wenn dir unsere Videos gefallen! Damit hilfst du uns echt mega und es kostet dich keinen Cent!
Zum YouTube Kanal

Schon gewusst?

Aktuell bieten wir über 2500 Lerntexte in über 20 Kursen zu den verschiedensten Themen an! Als Technikermathe.de Mitglied hast du vollen Zugriff auf alle Lerninhalte!
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Einkaufswagen ist leer.Zurück zum Shop