(ENT1 14) – Energiebedarf der Haushalte und Kleinverbraucher [Übersicht, Unterteilung]

Zu unseren Spartarifen
Zu unseren Angeboten
Inhaltsverzeichnis:

In diesem Kurstext stellen wir dir als Techniker / Ingenieur nicht nur den  Energieverbrauch der Haushalte und Kleinverbraucher vor, sondern erklären dir auch ausführlich, welche Energieträger in welchem Umfang eingesetzt werden.

Für ein optimales Verständnis helfen dir zahlreiche, ausführliche Videoclips und viele anschauliche Rechenbeispiele zu dem Thema.

Mehr zu diesem Thema und der Energietechnik findest du im Kurs: ENT1-Energieversorgung

 

Energieverbrauch der Haushalte & Kleinverbraucher
Energieverbrauch der Haushalte und Kleinverbraucher

 

Energieverbrauch der Haushalte und Kleinverbraucher – Unterteilung

Die Haushalte und Kleinverbraucher stellen eine sehr breit gefächerte Gruppe dar, daher unterscheiden wir:

  • Private Haushalte (Hauptverbraucher in diesem Bereich)

und

  • Anstaltshaushalte

und

  • öffentliche Einrichtungen

und

  • Wasserwerke

außerdem

  • Kleingewerbe (<10 Mitarbeiter),

und

  • Wäschereien,

sowie

  • Handwerksbetriebe

und

  • Bauunternehmen

als auch

  • Handelsunternehmen,

sowie

  • Landwirtschaftsbetriebe

und

  • Militär

voneinander.

 

Energieverbrauch der Haushalte & Kleinverbraucher – Nach Energieträgern

Der Energieverbrauch der Haushalte und Kleinverbraucher ist in der Zeit von 1950 bis zur “Ölkrise” 1971 um 350 % angestiegen. Obwohl dieser Wert kurzzeitig zurückging, ist dieses  wieder erreicht worden.

Ein Anstieg des End-Energieverbrauchs im Sektor Haushalte und Kleinverbraucher wurde besonders in den 1990er Jahren verzeichnet.

Der Anstieg ist sowohl auf einen erhöhten Konsum, als auch deutlichen Schwächen bei der Umsetzung von technischen Möglichkeiten zurückzuführen

Den Energieverbrauch nach Energieträgern aufgeschlüsselt für die Jahre 1990, 2008 und 2017 findest du in der nächsten Abbildung.

Merk’s dir!

Die Angabe der Jahreswerte der Endenergiebdarfe erfolgt in der Einheit Petajoule.

Energieverbrauch der Haushalte & Kleinverbraucher (1990, 2008, 2017)
Energieverbrauch der Haushalte & Kleinverbraucher (1990, 2008, 2017)

 

Energieverbrauch der Haushalte & Kleinverbraucher –  Historische Veränderungen

Auch bei der Gruppe Haushalte und Kleinverbraucher zeigt sich, dass sind große strukturelle Verschiebungen zwischen den Energieträgern eingetreten sind.

 

Feste Brennstoffe

Der Anteil der festen Brennstoffe ist von 90 % (1950) auf 4 % (1998) zurückgegangen. Hier zeigt sich besonders gut sich die abnehmende Bedeutung der Kohle als Wärmeenergiequelle.

 

Flüssige Brennstoffe

Im Heizungssektor und auch bei der Warmwasserversorgung ist zu erkennen, dass das Heizöl und die Brenngase die festen Brennstoffe fast komplett ersetzt haben.

Der Anteil der Mineralöle am Energieverbrauch der Haushalte und Kleinverbraucher erreichte 1973 mit 63 % seinen höchsten Wert. Seither ist er rückläufig, 1989 belief er sich auf 43 %.

In Deutschland liegt der Anteil der Mineralöle 2006 nur noch bei 24,8 %. Auch der Anteil der Gase erhöhte sich, und zwar von 4 % auf 34 %, wobei dieser Anstieg vor allem in den 70er Jahren erfolgte. Sie sind heute im Sektor Haushalte und Kleinverbraucher zusammen mit dem Mineralöl der wichtigste Energieträger.

 

Elektrische Energie & Fernwärme

Kontinuierlich fand auch eine Zunahme bei der elektrischen Energie von 3 % auf 22 % statt. Der Anteil der Fernwärme stieg von 1 % auf 6 %.

Fernwärme-Anlagen - Anstieg der Nutzung
Fernwärme-Anlagen – Anstieg der Nutzung

 

Während 1950 die an Leitungen gebundenen Energieträger (Gas, Strom, Fernwärme) weniger als 10 % des Endenergiebedarfs im Sektor Haushalte und Kleinverbraucher deckten, hatten sie 1989 bereits einen Anteil von 53 % und 1998 im vereinigten Deutschland 62 %.

Innerhalb der Gruppe Haushalte und Kleinverbraucher, die in der Vergangenheit das stärkste Wachstum des Energiebedarfs aufwies, ist der private Haushalt der bedeutendste Energieabnehmer.

Die Haushalte in der Bundesrepublik Deutschland verbrauchten 1998 98,3 Mio. t SKE, das sind rund 66 % des End-Energiebedarfs dieses Bereichs.

Dabei ist der Verbrauch der privaten PKW nicht hier, sondern im Sektor Verkehr erfasst.

Energieverbrauch (Vergleich 2008 und 2017)
Energieverbrauch (Vergleich 2008 und 2017)

 

  • 68,8 % der im Haushalt insgesamt benötigten End-Energie wurden 2017 für die Raumheizung aufgewandt.

und

  • 15,3 % dienten der Warmwasserbereitung

sowie

  • 11 % wurden für Beleuchtung, Fernsehen, Radio und Haushaltsgeräte benötigt.

 

Was kommt als Nächstes?

Nachdem wir dir bisher nur IST-Zustand beschrieben haben, folgt im nächsten Kurstext eine Untersuchung der Effizienzsteigerung der Haushalte und Kleinverbraucher in Bezug auf den Energieeinsatz.

Was gibt es noch bei uns?

Optimaler Lernerfolg durch tausende Übungsaufgaben

 

Übungsbereich (Demo) - Lerne mit mehr als 4000 Übungsaufgaben für deine Prüfungen
Übungsbereich (Demo) – Lerne mit mehr als 4000 Übungsaufgaben für deine Prüfungen

Quizfrage 1

 

Quizfrage 2

 

“Wusstest du, dass unter jedem Kursabschnitt eine Vielzahl von verschiedenen interaktiven Übungsaufgaben bereitsteht, mit denen du deinen aktuellen Wissensstand überprüfen kannst?”  

Alle Technikerschulen im Überblick

Zum Verzeichnis der Technikerschulen (Alles Rund um die Schulen)
Zum Verzeichnis der Technikerschulen

 

Kennst du eigentlich schon unser großes Technikerschulen-Verzeichnis für alle Bundesländer mit allen wichtigen Informationen (Studiengänge, Kosten, Anschrift, Routenplaner, Social-Media) ? Nein? – Dann schau einfach mal hinein:   

Was ist Technikermathe?

Unser Dozent Jan erklärt es dir in nur 2 Minuten!

Oder direkt den > kostenlosen Probekurs < durchstöbern? – Hier findest du Auszüge aus jedem unserer Kurse!

Geballtes Wissen in derzeit 26 Kursen

Hat dir dieses Thema gefallen?Ja? – Dann schaue dir auch gleich die anderen Themen zu den Kursen 

WT3 (Werkstoffprüfung) und
TM1 (Technische Mechanik – Statik) an. 

Lerne nun erfolgreich mit unserem Onlinekurs Technische Mechanik 1
TM1 (Technische Mechanik)
Lerne nun erfolgreich mit unserem Onlinekurs Werkstofftechnik 3
WT3 (Werkstoffprüfung)

 

Perfekte Prüfungsvorbereitung für nur 14,90 EUR/Jahr pro Kurs

++ Günstiger geht’s nicht!! ++

 

 

Oder direkt Mitglied werden und Zugriff auf alle 26 Kurse  (inkl.  Webinare  + Unterlagen) sichern ab 7,40 EUR/Monat  ++ Besser geht’s nicht!! ++  

 

Social Media? - Sind wir dabei!

Kennst du eigentlich schon unseren YouTube-Channel? – Nein? – Dann schau super gerne vorbei:

Technikermathe auf Youtube 

Mehr Videos zu allen Themen des Ingenieurwesens auf Youtube

  Immer auf dem neuesten Stand sein? – Ja? – Dann besuche uns doch auch auf

Technikermathe auf Instagram 

Sei immer auf dem neuesten Stand und besuche uns auf Instagram

Technikermathe auf Facebook

Sei immer auf dem neuesten Stand und besuche uns auf Facebook

Dein Technikermathe.de-Team

Zu unseren Kursen
Zu unseren Kursen